Humboldtkoepfe_blau_120px_transp.gif

Allgemeine Informationen

Seit vielen Jahren findet jährlich eine Fahrt ins niederschlesische Polen, genauer nach Krzyżowa (Kreisau), statt. SchülerInnen des 10. Jahrgangs begegnen an diesem Ort einer Gruppe polnischer SchülerInnen, seit mittlerweile drei Jahren aus Pajęczno von der Zespoł Szkół im. Henryka Sienkiewicza.
An mehreren Tagen lernen sich die deutschen und polnischen Teilnehmenden kennen und arbeiten dabei an einem exemplarischen Thema der gemeinsamen Geschichte, die auch den Ort Krzyżowa (Kreisau) einbezieht, denn die heutige Stiftung Kreisau gab dem sogenannten Kreisauer Kreis als Widerstandsgruppe in den Jahren 1942 und 1943 den Raum, um über Pläne zur politischen Neuordnung nach der Hitler-Diktatur zu diskutieren.

Programmpunkte

Das Programm wird gemeinsam mit den Verantwortlichen der Partnerschule sowie den pädagogischen MitarbeiterInnen der Stiftung Kreisau entwickelt, evaluiert und organisiert. Leitmotiv ist dabei vor allem das gemeinsame interkulturelle Erlebnis. Je nach Dauer des Aufenthalts können folgende Programmbausteine Bestandteil sein.
  1. Workshops in Kreisau in Form von Sprach-, Integrationsspiele
  2. eine Rallye oder Führung zur Erkundung des Ortes
  3. ein Workshop mit der Freiluftausstellung auf dem Gelände 
  4. ein gemeinsamer, themenbezogener Filmabend
  5. Kreativworkshop, bspw. Textilbemalung (Taschen, T-Shirts)
  6. kleine Sportolympiade mit Ballsportarten, Spaßspielen
  7. Abendessen - Grillen am Lagerfeuer
  8. im Vorfeld Gestaltung und Durchführung eines Deutsch-Polnischen Abends (Musik, Videos, Tanz, Quiz etc.)
  9. eine Fahrt nach Wroclaw (Breslau) mit einer Zwergenrallye
  10. eine Fahrt zur Gedenkstätte Groß Rosen mit Führung eine Fahrt zum Schloss Fürstenstein mit Führung  

Ansprechpartnerin: StR`. Valeska Nordmann (Ndm(at)humboldtschule.de)

 

Go to top
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com